Erfolgreicher Sprint- und Sprungcup

Sonntag, 08 Juli 2018 um 12:00 Uhr geschrieben von Tobias Fluck

Die Bilanz der Veranstalter des Pfullinger Sprint- und Sprungcups, der am vergangenen Samstag in die nunmehr vierte Runde ging, fällt äußerst positiv aus.

Die etwa 100 Zuschauer sorgten bei besten Bedingungen und Temperaturen um die 26 Grad für gute Stimmung.  Die 90 Teilnehmer, die in den vier Disziplinen 100m, 200m, Weit- und Dreisprung an den Start gingen, nutzten die motivierende Stimmung und dankten es dem Publikum mit zwei Stadionrekorden.

 

Favoritensiege im Weitsprung

Im Weitsprung der Herren ließ Olympiateilnehmer Fabian Heinle (VfB Stuttgart) nichts anbrennen und sicherte sich mit 7,68m den Sieg vor Max Kottmann (VfB Stuttgart) mit 7,43m. Damit überbot der 24-jährige Heinle den Stadionrekord, den bis dato der zweitplatzierte Kottmann innehatte und wurde als erster Weitspringer mit dem Sprint- und Sprungcup, der traditionell für die beste Tagesleistung verliehen wird, ausgezeichnet. Die Pfullinger Starter Simon Tuttaß und Maximilian Baisch belegten die Plätze 5 und 7 mit 6,72m bzw. 6,02m. Im Weitsprung der Frauen siegte Maria Herbinger (SSV Ulm) mit 5,77m und konnte sich damit im letzten Versuch knapp vor Lena Stäbler (LG Filder) mit 5,75m und der Lokalmatadorin vom VfL Pfullingen Katharina Dobler mit 5,58m platzieren.

Schnelle Zeiten über die Sprintstrecken

Der Vorjahressieger des Sprint- und Sprungcups Raphael Müller vom VfB Stuttgart verzichtete trotz einer kleinen Verletzung, die er sich bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Ulm zugezogen hatte, nicht auf seinen Start in Pfullingen. Dies sollte belohnt werden, denn er siegte auf beiden Sprintstrecken souverän in 10,62 bzw. 21,47 Sekunden. Gleich tat es ihm Janina Dums. Die Sindelfingerin siegte vor Kristina Stern von der LAV Stadtwerke Tübingen (12,15 Sekunden) über 100m in 11,97 Sekunden. Über die 200m sorgte Dums für den zweiten Stadionrekord des Tages in 24,34 Sekunden und verbesserte damit die alte Marke von Lisa-Sophie Hartmann von der Spvgg Renningen um knapp 7/10 Sekunden.

Dreispringer mit Schwierigkeiten

Der Stadionrekordhalter Martin Jasper (VfB Stuttgart) ließ sich auch in diesem Jahr den Sieg nicht nehmen. Mit 15,10m siegte er vor Luca Pflästerer vom TSV Freudenstadt, der mit 14,97m fast für den zweiten 15-Meter-Sprung des Tages sorgte. Bei den Damen siegte die Drittplatzierte der Schweizer Bestenliste Serena Raffi vom TV Wohlen mit 12,22m vor der frischgebackenen deutschen Vizemeisterin der Klasse U23 Maike Anstett von der LG Region Karlsruhe.

Sonntag, 08 Juli 2018 um 12:00 Uhr geschrieben von Tobias Fluck
Nach oben